Uganda

In Boroboro, das im nördlichen Bezirk Lira in Uganda liegt, wollen wir gemeinsam mit unseren afrikanischen Partnern dazu beitragen, dass Hoffnung, Liebe und schulische Ausbildung dort ankommt, wo sonst keiner hilft.

 

Kosten:

Im Vergleich sehr kostengünstig zu Europa. Für knapp 20.000 Euro kann dort der Kindergarten "The good shepherd" gebaut werden. Weitere Projekte sind dann eine Grundschule, eine Klinik, eine Musikschule und Waisenhäuser, in denen Kinder mit einer Betreuungsmutter aufwachsen können.

 

Unterstützung:

Wir engagieren uns als deutsche und europäische Partnerorganisation zu dem örtlichen Verein "Hope is risen Uganda" (HIRU) und informieren und sammeln Geld, damit die Bau-Materialien gekauft werden können und der Bau beginnen kann.

 

Durch regelmäßige Besuche können wir auch die Baufortschritte und die Verwendung der Finanzen gut vor Ort überprüfen.

 

 

Juli 2018: Das Brunnenhaus wird gebaut. Dann sind das Bohrloch und die Pumpstation sicher vor Eindringlingen und Diebstahl.



Nachhaltigkeit

Wir glauben, dass es nachhaltiger ist, den Kindern in ihrem Heimatland eine Perspektive zu bieten und wollen sie deshalb schon früh in guter Obhut wissen.

Spenden

Da unser Verein Wüstenwasser e.V. gemeinnützig ist, kannst du eine Spendenquittung für die Steuererklärung bekommen. Wir stimmen uns regelmäßig mit den Verantwortlichen von HirU über die Erfordernisse vor Ort ab und geben dann zielgerichtet die eingehenden Spenden weiter.

Näheres auf der Spendenseite.

Neuigkeiten

Aktuelle Informationen zu diesem Projekt sind immer auch auf der Partner-Website des afrikanischen Vereins HirU (Hope is risen Uganda), momentan auf Englisch:

www.hopeisrisenuganda.org